Was machen gegen Augenringe – Tipps für einen wachen Augenaufschlag

Was machen gegen Augenringe – Tipps für einen wachen Augenaufschlag

Stribbi
Stribbi

Tipps & Tricks – Was tun gegen starke Augenringe

Was kann man gegen dunkle Augenringe machen-damit man sich wieder mit Freude am Morgen vorm Spiegel begrüßen möchte? Kennst du das, du wachst nach einer langen Nacht mit müden Augen und dunklen Schatten um die Augen auf und würdest am liebsten wieder ins Bett wandern?

Diese dunklen Ränder um die Augen sind eine unschöne Erscheinung und nicht selten zu beobachten. Sie lassen sich nicht einem bestimmten Hauttyp und oder Hauttönen zuordnen, sondern sind in den verschiedenen Hauttypen und deren Teints vertreten. Fachleute sprechen auch von einer Halonierung. Oft treten die dunklen Ringe unter den Augen verstärkt nach unruhigen Nächten und stressigen Zeiten auf. Schlafmangel und fehlende Ruhephasen führen zu schlechterer Durchblutung aller Blutgefäße, und sauerstoffarmes Blut ist dunkler als sauerstoffreiches, also scheinen die Gefäße gerade durch die dünne Haut um die Augen stärker durch, was zu unerwünschten Schatten unter den Augen führt.

Doch nicht immer kann man das Phänomen der dunklen Schatten um die Augen nur einem Über nächtigen und einem zu hohen Stresslevel über längere Zeit in die Schuhe schieben. Also, was tun gegen starke Augenringe, wenn man trotz ausreichendem, erholsamen Schlaf und der nötigen Ruhephasen zur Stressregulierung keine wirkliche Verbesserung wahrnimmt?

Welche Ursachen können noch zu verstärkten Augenringen führen und wie kann man dagegen vorgehen?

Nikotin und Alkohol

Was machen gegen AugenringeDas Nikotin für einen frühzeitigen Hautalterungsprozess mit verantwortlich ist, ist kein Geheimnis. Durch das Rauchen verschlechtert sich die Durchblutung aller Gefäße, auch die dünnen Äderchen in der Augenumgebung sind davor nicht gefeit und werfen dadurch einen größeren Schatten um die Augen. Auch übermäßiger Alkoholkonsum verschlechtert das Hautbild, da dieser den Metabolismus zusätzlich belastet. Was also machen gegen Augenringe: so wenig Nikotin und Alkohol wie möglich und so viel wie nötig 🙂

 

Wassermangel

Was tun gegen starke Augenringe

Besonders tief eingesunkene Augenränder können ein Hinweis für eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr im Organismus sein. Durch zu wenig Flüssigkeit ist die Wasserversorgung der Zellen zu gering, um prall und voluminös zu erscheinen. Dadurch sackt die Haut ab und es können unnötige Schatten entstehen. 2-3 Liter Wasser am Tag, ungesüßte Tees oder verdünnte Säfte werden empfohlen, um die Zellen mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Unter anderem beugt genügend Flüssigkeit einer Dehydration im Körper entgegen, was schließlich dafür sorgt, dass wir uns vitaler fühlen und aufnahmefähig bleiben.

 

Was kann man gegen dunkle Augenringe machen, die Alters bedingt auftreten?

Auch der Hautalterungsprozess der Haut spielt eine Rolle. Die Haut wird dünner und das Unterhautfettgewebe verliert an Substanz und wird schlaffer. Beides trägt dazu bei, dass die Haut transparenter ist und die Gefäße dadurch stärker durchscheinen. Durch den Volumenabbau in den unteren Hautschichten werden Fältchen sichtbar und können zu unschönen Schatten um die Augen führen. Tipp, verwende eine Augencreme die nicht nur gegen Falten wirkt, sondern auch Augenränder reduzieren. Grundsätzlich zeichnen sich gute Cremes gegen Augenringe durch die Inhaltsstoffe Hyaluronsäure, Harnstoff und Aloe-Vera-Extrakt aus.

Überpigmentierung in der Haut

Spezielle Pigmente in unserer Haut, auch Melanine genannt, sind für unseren Hautton verantwortlich. Je mehr Melanine von unserer Haut produziert werden, umso dunkler ist unser Teint. Gibt es eine Pigment-überlagerung in bestimmten Regionen, spricht man in der Medizin von einer Hyperpigmentierung. Findet diese in der Augenumgebung statt, können die Augenringe oft blau-grau hervortreten. Was tun gegen diese starken Augenringe? Neigt die Haut zu einer Überpigmentierung wird empfohlen, auf unnötige Sonnenbäder zu verzichten, um eine nicht gewollte Pigmentbildung in der Haut nicht zusätzlich zu verstärken. Ein hoher Lichtschutzfaktor ist das A und O, wenn man sich der Sonne aussetzt, dieser beugt unter anderem auch dem sonnen bedingten Hautalterungsprozess entgegen.

Eisenmangel 

Was kann man tun gegen starke Augenringe

Von einem Eisenmangel wird gesprochen, wenn sich zu wenig Eisen im Blut befindet oder wie viel Blut verloren haben, was den Körper in vielerlei Hinsicht beeinträchtigt. Das Eisen ist wichtig für die Sauerstoffaufnahme- und Speicherung im Blut und viele weitere biochemische Prozesse wie etwa das Zellwachstum. Leiden wir unter Eisenmangel, lässt uns das energielos, müde und schlapp werden und sorgt auch hier für tiefe Ringe unter den Augen. Verlieren wir viel Blut, gerade wenn wir stark menstruieren, ist es wichtig, uns das verloren gegangene Eisen aus unserer Ernährung zu ziehen. Lebensmittel, die Reich an Eisen sind, sind beispielsweise grünes Blattgemüse, Vollkornprodukte, Hafer und Sonnenblumenkerne. Doch Vorsicht, extremer Eisenmangel gehört in die Hände eines Arztes und sollte nicht ignoriert werden.

Was machen bei Augenringen, die genetisch bedingt sind?

In den seltensten Fällen sind Augenringe genetisch vererbt. In manchen Familien tritt es aber dennoch auf, dass die Pigmentierung in der Augenumgebung dunkler ist als die restliche Gesichtshaut. Ist das ein Familien-Phänomen, lässt sich das oft leider nicht ändern. Auch wenn man nicht wirklich gegen die Ursache vorgehen kann, gibt es doch die Möglichkeit, mit einem guten Concealer die Schatten abzudecken, um frischer und gesünder auszusehen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,80 out of 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.